• Bild1

Immobilien-Management

Risiken absichern, Chancen erkennen, Potenzial entwickeln

Ob Bürohaus, Einkaufszentrum oder Flächenmarkt: Büro- und Gewerbeimmobilien haben Nutzer mit besonderen Ansprüchen und erfordern daher eine Bewirtschaftung, die auf die speziellen Anforderungen der Nutzer und die technische Ausstattung ausgerichtet ist. Umso wichtiger ist es, einen Partner zu haben, der so denkt wie Sie und eine auf die speziellen Bedürfnisse Ihrer Mieter ausgerichtete Bewirtschaftung lückenlos gewährleisten kann.

Wir übernehmen für unsere Kunden alle anfallenden Aufgaben rund um das Immobilienmanagement. Damit sie in jeder Phase sicher entscheiden können. Schließlich haben Sie und Ihre Mieter keine Zeit zu verschenken und schon gar kein Geld.

Professionelle und effiziente Lösungen schaffen

Unter Berücksichtigung der individuellen Investitionsstrategie entwickeln und realisieren wir passende Lösungen zur optimalen Betreuung, Bewirtschaftung und Auslastung Ihrer Immobilien. Oberste Zielsetzung haben hierbei die aktive Bestandsmieterbetreuung, die Mietvertragsgestaltung und -verlängerung, das Vermietungs- und Kostenmanagement sowie die Sicherung des Cash-Flows. Unsere Mitarbeiter kümmern sich um das ganzheitliche kaufmännische, technische und infrastrukturelle Facility Management, um die interne Prozessoptimierung sowie um die Steuerung externer Dienstleister. In Bezug auf die Bewirtschaftungskosten und das Flächenmanagement werden Optimierungs-, Nutzungs- und Vermarktungskonzepte entwickelt. Über Rahmenvertragspartner senken wir den Aufwand für wesentliche Kostentreiber wie Versicherungen und Energieversorger. Darüber hinaus entwickelt unser Team in Kooperation mit Architekturbüros Instandhaltungs- und Modernisierungskonzepte.

Werte erhalten, Zukunftschancen entwickeln

Die steigenden Energie- und Rohstoffkosten, verschärfte Auflagen bezüglich Wärmedämmung und Energieeffizienz sowie der demographische Wandel zeigen einen positiven Entwicklungstrend für die Zukunftschancen nachhaltiger und gut gepflegter Immobilien auf. Wir unterstützen unsere Kunden aktiv bei der Nutzung dieses Potenzials. Hierbei spielen auch die enge Mieterbindung und eine regelmäßige Objektbegehung mit Kundenkontakt eine zentrale Rolle. Auf diese Weise wird ein enger Bezug zu den Mietern auf- und ausgebaut. Größten Wert legen wir auch auf ein aussagekräftiges und leistungsfähiges Reporting. Die Ausgestaltung und der Umfang der Berichterstattung richten sich hierbei nach den jeweiligen Anforderungen. Zusätzlich profitieren unsere Kunden von transparenten Strukturen sowie unserer Marktkenntnis an Rhein & Ruhr.

  • U-Bahnstation Bochumer Verein

    U-Bahnstation Bochumer Verein

    Das Bochumer Stadtbahnsystem ist sternförmig mit dem Hauptbahnhof als Zentrum angelegt und umfasst drei unterirdische Stammstrecken im Zentrum sowie sieben Außenäste, die jeweils von ein bis zwei Linien befahren werden.

    Die U-Bahnstation Bochumer Verein / Jahrhunderthalle Bochum wurde 2006 eröffnet. Das Thema des Bahnhofs ist Stahlguss, da sich der Bahnhof in unmittelbarer Nachbarschaft zum früheren Stahlwerk Bochumer Verein befindet. Bei den verwendeten Materialien wurde überwiegt Edelstahl verwendet. Die Tunnelröhren sind in ein blaues Licht getaucht. Einfahrende Züge werden durch einen Farbverlauf von Blau über Gelb bis Rot signalisiert.

  • Innenhafen Duisburg

    Innenhafen Duisburg

    Der Duisburger Innenhafen hat seit Mitte der 1990er Jahren innerhalb von knapp zwei Jahrzehnten einen grundlegenden Wandel erfahren. Das ehemalige, verwaiste Hafenareal hat sich heute zu einem Ort entwickelt, der Arbeiten, Wohnen, Kultur und Freizeit am Wasser verbindet.

    Heute ist der Innenhafen ein Industriedenkmal und Ankerpunkt auf der Route der Industriekultur und ein beliebtes Ausflugsziel.

  • Blick über das Essener Stadtzentrum

    Blick über das Essener Stadtzentrum

    Das als Industrie- und Konzernstandort bekannte Essen geht vom Ursprung her auf das 845 gegründete Frauenstift Essen zurück. Im Rahmen des Projekts RUHR.2010 – Kulturhauptstadt Europas war Essen im Jahr 2010 stellvertretend für das gesamte Ruhrgebiet Kulturhauptstadt Europas.

    Nachdem Essen 2010 Kulturhauptstadt Europas war, erhielt sie für das Jahr 2017 den Titel Grüne Hauptstadt oder auch Umwelthauptstadt Europas.

  • Tiger and Turtle in Duisburg

    Tiger and Turtle in Duisburg

    Tiger and Turtle – Magic Mountain ist eine einer Achterbahn nachempfundene Landmarke auf der Heinrich-Hildebrand-Höhe im Angerpark in Duisburg-Angerhausen. Die Skulptur ist ein Kunstwerk von Heike Mutter und Ulrich Genth, das im Rahmen der Kulturhauptstadt Ruhr.2010 entwickelt wurde.

    Die 220 Meter lange Gesamtstreckeist mit 349 Gitterrosten als Stufen belegt, 698 Pfosten, 349 Querträger und 17 Stützen tragen die Konstruktion.

  • Brückenlandschaft Ruhraue

    Brückenlandschaft Ruhraue

    Die Brückenlandschaft Ruhraue ist ein Ensemble von Brücken über die Ruhr an der Stadtgrenze von Duisburg und Mülheim an der Ruhr. Zu den Brücken am Übergang des rechtsrheinischen Schiefergebirges zur Rheinebene im Bereich des Duisburger Kaiserbergs zählen Eisenbahnbrücken sowie Straßenbrücken, darunter mehrere Autobahnbrücken.

    Die Ruhr tritt zwischen Mülheim an der Ruhr und Duisburg aus dem Mittelgebirge, so dass gerade der Bereich nördlich des Kaiserbergs für den Brückenbau genutzt werden konnte.

Ihr persönliches Angebot wartet auf Sie.