• Bild1

Objekt- und Modernisierungsmanagement

Vorausschauend planen, richtig investieren, Zukunftswerte erhalten

Der Wert Ihrer Immobilie wird zum großen Teil von der Ausstattung der technischen Einrichtungen und dem Erscheinungsbild der gesamten Wohnanlage bestimmt. Umso wichtiger ist es, einen zuverlässigen Partner an Ihrer Seite zu haben, der notwendige Instandhaltungs- und Instandsetzungsarbeiten sowie Modernisierungsmaßnahmen für Sie kompetent plant und begleitet.

Instandhaltungen und Modernisierungen im Griff

Im Rahmen unseres Immobilien-Managements unterstützen wir Sie und Ihre Wohnungseigentumsgemeinschaft bei sämtlichen Instandhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen. Hierzu gehören unter anderem die Planung und die Durchführung sämtlicher Maßnahmen, die für die ordnungsgemäße Instandhaltung und Instandsetzung sowie zur Erhaltung der Immobilie erforderlich sind. Unser Technikteam sowie externe Architekten und Bauingenieure unterstützen Sie und Ihre Wohnungseigentumsgemeinschaft aktiv bei der Realisierung baulicher Änderungen (Umbauten, Ausbauten und Modernisierungen) sowie bei der Verfolgung und Überwachung von Gewährleistungsansprüchen. Die Ergebnisse werden durch uns aussagekräftig und verständlich aufbereitet und im Rahmen der Eigentümerversammlung der Gemeinschaft präsentiert.

Zukunftsfähigkeit und Werterhalt sichern

Im Zuge des Technischen Objektmanagements stellen wir den kontinuierlichen Betrieb und die Funktionsfähigkeit der technischen Anlagen sicher. Um dieses Ziel für unsere Kunden zu erreichen, planen, organisieren, realisieren und prüfen wir im Rahmen einer regelmäßigen, ausführlichen Objektinspektion sämtliche Maßnahmen zur zukunftssicheren Instandhaltung. Wir verstehen Objektmanagement in diesem Zusammenhang nicht nur als kurzfristige Reaktion, sondern vielmehr als vorausschauende Planung sinnvoller Instandhaltungsmaßnahmen. Unserer Erfahrung nach lassen sich nur so der Wert und die Nutzungsdauer einer Immobilie positiv beeinflussen und über Jahre hinweg erhalten.

  • Henrichshütte Hattingen

    Henrichshütte Hattingen

    Über 150 Jahre lang sprühten Funken aus den Schloten der Henrichshütte. Heute macht das in dem ehemaligen Hüttenwerk beheimatete Museum an diesem einzigartigen Originalschauplatz die Geschichte von Eisen und Stahl lebendig.

    Höhepunkt des Museumsbesuchs ist eine Fahrt im gläsernen Aufzug auf den Hochofen 3, dem ältesten noch erhaltenen Hochofen im Ruhrgebiet. Hier fließt heute in der Schaugießerei auch regelmäßig wieder glühendes Metall.

  • Halde Hoheward im Emscher Landschaftspark

    Halde Hoheward im Emscher Landschaftspark

    Auf dem nördlichen Gipfelplateau der Halde Hoheward in Recklinghausen wurde 2008 das Horizontobservatorium errichtet. Das moderne Bauwerk besteht aus einer kreisrunden, ebenen Fläche von 88m Durchmesser, einem um 1,50m abgesenkten Forum mit 35m Durchmesser in der Mitte und zwei Bögen mit einem Radius von ca. 45m, die sich wie die Großkreise Meridian und Himmelsäquator über den Platz spannen.

    Das Horizontobservatorium ist einer modernen Interpretation prähistorischer Steinkreise und Bauwerke wie Stonehenge nachempfunden.

  • Rathausturm Mülheim an der Ruhr

    Rathausturm Mülheim an der Ruhr

    Das Historische Rathaus in Mülheim an der Ruhr stammt zu großen Teilen aus dem 1915 und prägt mit dem rund 60 m hohen Rathausturm die Mülheimer Innenstadt. Auch heute beherbergt der Komplex noch den Verwaltungsvorstand um den Oberbürgermeister, den Rat der Stadt, seine Ausschüsse und städtische Beiräte sowie weite Teile der Mülheimer Stadtverwaltung.

    Den Beschluss zum Bau des Rathauses fasste der Mülheimer Stadtrat zum 100-jährigen Stadtjubiläum im Jahr 1908. Von März 2008 bis Ende 2011 fand eine umfassende Sanierung des imposanten Rathauses statt, das auch heute noch als zentraler Sitz der Stadtverwaltung und des Rates dient.

  • Deutsches Bergbau-Museum Bochum

    Deutsches Bergbau-Museum Bochum

    Das Deutsche Bergbau-Museum in Bochum ist weltweit das größte Haus seiner Art und mit über 365.000 Besuchern pro Jahr eines der meistbesuchten Museen Deutschlands. Übertägige Ausstellungen von etwa 12.000 m² und ein originalgetreues Anschauungsbergwerk unterhalb des Museumsgeländes mit ca. 2,5 km Streckenlänge geben den Besuchern Einblicke in die Welt des Bergbaus.

    Die Schwerpunkte der neuen Dauerausstellung des Deutschen Bergbau-Museums sind: Steinkohle, Mensch und Bergbau, Georessourcen sowie Kunst und Kultur.

  • Kennedyplatz in Essen

    Kennedyplatz in Essen

    Vor dem Zweiten Weltkrieg war das Gebiet des heutigen Kennedyplatzes dicht bebaut. Nach Kriegsende waren rund 90 Prozent des Essener Innenstadt zerstört. In der Zeit des Wiederaufbaus sah die Stadtplanung größere Freiflächen für die Innenstadt vor. So wurde zum Burgplatz neben dem Essener Münster der weltliche, spätere Kennedyplatz genannte, Bereich geschaffen.

    Im Dezember 1963 wurde der Gildenplatz in Gedenken an den am 22. November 1963 ermordeten US-Präsidenten John F. Kennedy in Kennedyplatz umbenannt.

Ihr persönliches Angebot wartet auf Sie.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.